Mölltaler

von Felix Kanton

Entstehung des MöllTalers und der Mölltaler Torte

Die wohl dominantesten Punkte im Mölltal sind der Großglockner, sowie das Tunnelportal der Tauernbahn.
Enzian, Edelweiß und der stilisierte Verlauf der Möll von Heiligenblut bis Möllbrücke,
zeichnen das Mölltal ebenso aus und so entstand ein unverkennbares Design
für die Dekoration und Verpackung der Mölltaler Torte und dem MöllTaler.
Preiselbeeren, Heidelbeeren und Walnüsse werden seit jeher im ganzen Tal geerntet
und sind deshalb wichtige Ingredienzien.

Historische Geschichte:
Um 1500 nahm der Bergbau in den Hohen Tauern bedeutende Ausmaße an,
die Handelsstraße durch das Mölltal wurde ausgebaut, die Fugger aus Augsburg
errichteten eine Säumerstraße über die Tauern von Mallnitz nach Gastein.
Obervellach wurde zu einem Zentrum von Handwerkern, Fuhrleuten, Lieferanten,
Händlern und Bergleuten. 1509 ordnete Kaiser Maximilian I. das Bergwerkswesen
im ganzen Land neu und verlegten das wichtige Oberstbergmeisteramt –
wegen des reichen Bergabbaus – von Innsbruck nach Obervellach

MöllTaler:  (Praline)
Diese handgemachten Marzipantaler sind im Durchmesser 4,5 cm groß,
überzogen mit Kuvertüre ( 75% Kakao )
In drei verschiedenen Sorten erhältlich,
einer Preiselbeer-, oder Heidelbeerschicht oder mit Walnüssen
Was verfügbar ist, wird in der Region geerntet

Ingredienzien:
Marzipan, Zucker, Heidelbeeren, Preiselbeeren, oder Walnüsse, Kuvertüre ( 75 % Kakao )

Bestellungen:
Grillkunst Restaurant & Lounge bei Edith Lesnik  +43 676 4897 862
Café Rosemarie Donath +43 699 1907 6044
Tauernfenster Obervellach +43 4782 32130

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben